Design, Living
Kommentare 2

IKEA: SINNERLIG – oder das Warten auf den neuen Katalog.

Ikea Sinnerlig Collection – Tagesbett und Couchtisch

Die schwerste Zeit des Jahres liegt für IKEA-Kunden wohl in den Sommermonaten. Die Wochen, bevor sich von Ende August bis Anfang September der neue Katalog im Briefkasten einfindet, sind geprägt von unerwarteten Abschieden, die die Vorfreude auf das Neue erst einmal trüben.
Meine eigene leidvolle Erfahrung fand zum Glück ein Happy End: Vier weiße ENJE-Rollos standen auf der Einkaufsliste. Doch nachdem sich bereits drei im Einkaufswagen befanden, herrschte gähnende Leere im Regal. Ohje, was tun? Glücklicherweise gibt es in München zwei Filialen. Kurze Zeit später und einem Run quer durch die Markthalle: Glück gehabt! Das vierte Rollo unter den Arm geklemmt und ab zur Kasse! Jetzt kann ich mich entspannt zurücklehnen und auf die Neuheiten freuen. Ganz besonders hat es mir die SINNERLIG-Kollektion angetan, die Ilse Crawford und ihr Team bei „Studioilse” mit IKEA designt haben. Ab August ist sie in den Einrichtungshäusern erhältlich.

Ikea Sinnerlig Collection – Tagesbett, Kissenbezüge und Teppich

SINNERLIG – Tagesbett, Kissenbezüge und Teppich | © Inter IKEA Systems B.V. 2015

Wohnen mit allen Sinnen.

Gestaltet, um die Sinne anzuregen – so lautet das Motto der Kooperation mit der britischen Designerin. Mehr als 30 Möbel und Accessoires zum Arbeiten, Essen und Entspannen sind dabei entstanden. Der Grundgedanke hinter SINNERLIG ist, dass sich das Leben selbst angenehmer und ausgeglichener lebt, wenn der Alltag zuhause bequem und entspannt verläuft. So ist zum Beispiel das Tagesbett flexibel einsetzbar: zum Sitzen, für ein Mittagsschläfchen oder für die Arbeit mit dem i-Pad. Die Ablage unter der Tischplatte ist praktisch für Zeitschriften oder die Fernbedienung, der Teppich für eine längere Lebensdauer beidseitig verwendbar, die Keramik wasserdicht beschichtet und die Kanne sogar für warme Getränke geeignet.

„ Je digitaler unser Leben wird, desto mehr
sehnen wir uns nach dem Greifbaren.”
Ilse Crawford, Designerin

Ikea Sinnerlig Collection – Bank, Übertöpfe, Korb, Teppich

SINNERLIG – Bank, Übertöpfe, Korb, Teppich | © Inter IKEA Systems B.V. 2015

Mit der Natur auf Tuchfühlung.

Ilse Crawford rückt die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen in den Mittelpunkt, um Wohnräume in Harmonie und Balance zu erschaffen. Die Kollektion besteht aus Naturmaterialien, die eine angenehme haptische Wahrnehmung ermöglichen. Mit Kork und massiver Akazie, Keramik und mundgeblasenem Glas, Bambus und Seegras, Jute, Baumwolle und Leinen  sollen Gefühl und Wärme in unsere vier Wände einziehen. Viele runde Formen und die sanften Naturtöne beruhigen das Auge und schaffen einen harmonischen Gesamteindruck. Perfekt dazu: Zimmerpflanzen in hellen bis dunklen Grüntönen, die auch noch für ein gesundes Raumklima sorgen.

Vom Baum in den Raum: Kork.

Elementarer Bestandteil der Kollektion ist Kork. Er wird aus der Rinde der Korkeiche hergestellt, die in mediterranen Gegenden wächst. Die Bäume werden dabei nur geschält, nicht gefällt. Jan Ahlsén, Experte für natürliche Materialien bei IKEA, schätzt den nachwachsenden Rohstoff für seine Vielseitigkeit: „Kork ist ein wunderschönes, warmes Material, das sich gleichermaßen natürlich und wertvoll anfühlt. Es ist haltbar, ein Wärmeisolator und ein akustischer Dämpfer. Es ist wasserabweisend und leicht zu reinigen. Wir finden, es ist ideal für Inneneinrichtungen.” Und das in einem hellen Naturton oder einer dunklen Färbung, die durch eine natürliche Behandlung mit Dampf entsteht.

Ikea Sinnerlig Collection - Esstisch, Hocker und Bank

SINNERLIG – Esstisch, Hocker und Bank | © Inter IKEA Systems B.V. 2015

„Das Leben ist nicht perfekt, die Natur ist nicht perfekt,
und wir sind es auch nicht. Natürliche Materialien sind
auf ursprüngliche Weise unvollkommen, und diese
Unregelmäßigkeiten im Naturzustand dürfen sich
gerne enthüllen.”  
 Ilse Crawford, Designerin

 

Zu guter Letzt das Video zur Kollektion:

2 Kommentare

  1. Das ist wirklich eine sehr schöne Kollektion und es war eine gute Idee von IKEA mal frischen Wind von einer externen Designerin hereinzulassen. Die letzten Jahre fand ich das Design von IKEA doch etwas langweilig. Grüße, Gerhard.

  2. Pingback: IKEA: VIKTIGT – aus Liebe zum Wesentlichen. - THE FINER GAZETTE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.